Lymphdrainage mit Kompression bei Lip- und Lymphödempatienten

KPE ist eine komplette Entstauungstherapie, die Lymphdrainage und Kompression für den Zeitraum von 2 Wochen täglich beinhaltet. Im Anschluss werden die Patienten ca. 2x pro Woche weiter betreut. 

Lymphdrainage nach Krebsbehandlung

Oft entsteht nach der Entfernung der Lymphknoten oder nach Chemotherapie/Bestrahlung ein Lymphödem. Zur Schmerzlinderung sowie zur besseren Beweglichkeit ist hier eine Behandlung dringend nötig. Jedoch wird die manuelle Lymphdrainage hier bereits schon präventiv angewendet.

manuelle Lymphdrainage

Lymphdrainagen werden auch bei

- Entzündungen der Gelenke oder Sehnen erfolgsversprechend angewendet.

- Bei Migräne. Hier ist eine Reduktion der Häufigkeit sowie der Intensität berichtet worden.

- Bei Fibromyalgie berichten Patienten über eine deutliche Schmerzlinderung 

  und verbesserte Beweglichkeit.

Massage

- bei Muskelentspannungsstöhrung

- Spannungskopfschmerz

- Muskelentzündungen sowie Unruhezuständen

Zur Massage bietet sich die Wärmetherapie (Heißluft/Fango) zur unterstützenden Behandlung hervorragend an und es werden bessere Erfolge erreicht.

Bindegewebsmassage (BGM)

- bei arterieller Verschlusskrankheit (AVK)

- Diabetis mellitus

- Störung des vegetativen Nervensystems

Fußreflexzonenmassage